Selbolder Sozialdemokraten in Seenot


Die CDU Langenselbold nimmt Stellung zum kürzlich erschienenen spekulativen Beitrag von SPD-Parteivorsitzenden Bernd Kaltschnee zum Thema Modernisierung Kinzigsee + Strandbad. Die CDU ist sich darin einig, dass der SPD Langenselbold ein eigenes Kinzigsee-Konzept fehlt.

 

Ein umfangreiches neues Kinzigsee-Konzept kündigte die Langenselbolder CDU anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Blickpunkt-Magazins vor wenigen Tagen an. Was für viele, gerade jüngere Bürgerinnen und Bürger, einen spannenden Denkansatz darstellt, löst in der SPD-Parteispitze bereits heftige Panik aus. „Die überraschende Reaktion der SPD macht eines sehr deutlich, den Sozialdemokraten fehlt es an einem eigenen Konzept für den Kinzigsee. Eine Lautsprecheranlage für den Bademeister dient zwar der Sicherheit, lockt aber keine neuen zahlenden Besucher ins Strandbad von Langenselbold“ vermutet CDU Fraktionsvorsitzender Gerhard Mohn.

 

„Doch vor was fürchtet sich die Langenselbolder SPD in dieser Debatte“ fragt man sich in den Reihen der CDU. „Das wirkliche Horrorszenario der SPD ist ganz klar ein erneuter Erfolg der CDU. Sollte es uns wie geplant gelingen mit einem Investor den Kinzigsee dauerhaft, umfangreich zu modernisieren und zu attraktivieren und darüber hinaus noch den städtischen Haushalt jährlich um über 100.000€ zu entlasten wird dies zu Freude in der Bevölkerung und langen Gesichtern bei den Sozialdemokraten führen“ prognostiziert CDU Parteivorsitzender Patrick Heck.

 

Bei der Fraktionsspitze stößt der Aufschrei von Bernd Kaltschnee auf Unverständnis. „Die SPD versucht mit ihren unbegründeten Annahmen präventiv eine Negativstimmung in der Bevölkerung zu erzeugen, ohne dass man über konkrete Ideen und Projekte im politischen Raum diskutiert hat.“

 

Die Christdemokraten sind sich weiterhin darin einig, dass eine zeitnahe Modernisierung und ein Ausbau des Freizeit-, Sport- und Erholungsangebotes am Kinzigsee eine weitere Attraktivierung des Wohnortes Langenselbold mit sich führen wird. „Einem Verkauf des Kinzigsees oder einer unangemessenen Mehrbelastung für die Besucherinnen und Besucher des Kinzigsees hat die CDU bereits in der Vergangenheit eine klare Absage erteilt, ebenso einem anhaltenden Drauflegegeschäft für die gesamte Bürgerschaft von Langenselbold. Bei diesen Zusagen bleibt es auch in Zukunft“ informiert Patrick Heck abschließend.


Kommunales Crowdfunding für Langenselbold

Durch eine eigene auf Langenselbold bezogene Crowdfunding-Plattform möchte die Koalition von CDU & GAL neue Möglichkeiten zur Realisierung von Bürgerprojekten in Langenselbold schaffen.

  

Die sozialen Netzwerke berichteten bereits vor wenigen Tagen über den innovativen Antrag für die kommende Stadtverordnetenversammlung am Montagabend. „Durch kommunales Crowdfunding lassen sich gesellschaftlich wertvolle Projekte und vieles mehr finanzieren“ informiert die CDU Fraktion anlässlich der anstehenden Stadtverordnetenversammlung.

 

Die Antragssteller von CDU & GAL richten sich mit diesem Antrag gezielt an die Langenselbolder Bürgerinnen und Bürger, die Langenselbolder Vereine, das Stadtmarketing und viele andere Interessierte die mit kreativen Ideen und der nötigen Eigeninitiative einen Beitrag zu unserem Gemeinwohl leisten wollen. Das besondere beim Crowdfunding ist, dass die Bürgerinnen und Bürger sich freiwillig als „Crowd-Gruppe“ an einem Projekt finanziell unterstützend beteiligen und dieses dadurch ermöglichen. „Mit einer eigenen lokalen Crowdfunding-Plattform ergeben sich neue Wege um die Stadt Langenselbold im Freizeit- und Kulturbereich mit direkter Bürgerbeteiligung weiterzuentwickeln“ heißt es im Antrag von CDU & GAL. Bei den Politikern freut man sich mit dem Projekt Crowdfunding-Plattform ein großes Potential für Langenselbold aktivieren zu können ohne unüberschaubare Zusatzkosten zu verursachen.


Neubau des Elementar-Firmensitzes in Langenselbold

Elementar Analysensysteme ist der weltweit führende deutsche Hersteller von Elementaranalysatoren und weiteren Geräten für die Analytik nichtmetallischer Elemente wie Kohlenstoff, Stickstoff, Wasserstoff, Sauerstoff oder Chlor in allen organischen und der Mehrzahl der anorganischen Substanzen.


Hier können Sie die Baufortschritte live verfolgen: Klick





Spatenstich fürs Selbolder Innovationszentrum


„Ein schöner Tag für Langenselbold“, befand gestern Bürgermeister Jörg Muth anlässlich des Spatenstichs zum Innovationszentrum in der Gartenstraße. Lange genug hat es schließlich gedauert, bis das Projekt an diesem Punkt angelangt ist. Nun beginnen die Erschließungs-, Gründungs- und Rohbauarbeiten; Übergabe an die Mieter soll im Juni 2016 sein.

„Es ist angerichtet“, freute sich Jörg Fischer, Geschäftsführer der Firma GHI (Gesellschaft für Handel und Immobiien) aus Linden. Der Bauherr und Investor kam als Quereinsteiger zu dem Langenselbolder Projekt hinzu und habe „noch einiges zu lösen und zu klären“ gehabt. Immerhin werde hier ein erheblicher Aufwand getrieben: Auf 10 000 Quadratmetern werden rund 10,5 Millionen Euro investiert, und das für ein ganz besonderes Projekt, das auch für die bundesweit agierende GHI ungewöhnlich sei. Der Innovationscharacter sei klar: Während im Erdgeschoss des künftigen Gebäudes Ankermieter Rewe, eine dm-Drogerie, NKD, eine Apotheke, eine Reinigung, ein Sanitätshaus und ein Optiker Platz finden, sollen oben Ärzte, Mobile Pflege, Tagespflege, Psychologe und Heilpraktiker angesiedelt werden; die Mietfläche umfasst 5300 Euro. Fischer dankte der Stadt- und Kreisverwaltung für die gute Zusammenarbeit, die es ermöglicht habe, zügig Baurecht herzustellen.


Quelle:(GNZ) http://www.gnz.de/artikelansicht01/noticias/167169/region+langenselbold/ein-sehr-dickes-brett-gebohrt-1523659


Langenselbolder Sommer-Kino kommt an!

Als einen überwältigenden Erfolg kann man die zweite Auflage des Open-Air Kinos im Langenselbolder Freischwimmbad bezeichnen. Bei herrlichem Sommerwetter freuten sich geschätzt über 1.000 Besucher auf den Film „Honig im Kopf“ mit Til Schweiger. Zudem versüßte die Junge Union Langenselbold den zahlreichen Gästen den Kinoabend frischem und kostenlosem JU Popcorn-Tüten.


CDU Dialogtour ging in die dritte Runde

  

Bei sonnigem Wetter startete am vergangenen Freitag der dritte Teil der Dialogtour der CDU Langenselbold. Am Markt am Ring trafen sich die Mitglieder von Vorstand und Fraktion, Frauen Union und Junger Union, um im direkten persönlichen Gespräch den Bürgern Langenselbolds Rede und Antwort zu stehen und zum akutellen politischen Geschehen zu informieren. Das Event war Teil der Gesamt-Dialogtour der CDU MainKinzig, die vor Ort und in der Organisation kräftig unterstützte.

 

Schnell zeigte sich, dass dieses Angebot von der Bevölkerung dankbar angenommen wurde. Fragen wurden gestellt, Anregungen und Wünsche geäußert, so dass immer wieder ein reger Austausch entstand, der dem Namen "Dialogtour" alle Ehre machte. Während sich die kleinen Selbolder Bürger (und auch mancher Erwachsener) über die knallorangenen Luftballons freuten, wartete auf die Großen das brandneue Blickpunkt Magazin der CDU, sowie weitere Informationen, die mit einem Tütchen Espresso versehen waren. "Wir machen Sie wach!" lächelten die CDU-Vertreter beim Verteilen. Mit dem humorvollen Ziel einer eventuellen Wahlmüdigkeit schon heute vorzubeugen, machten sie deutlich: "Politik wird nicht von oben gemacht, sie lebt von den Meinungen und Bedürfnissen der Bürger. Machen Sie mit, bringen Sie sich ein!"

 

Ein großes Lob von Seiten vieler Langenselbolder freute die CDU-Politker ganz besonders: "Sie sind auf dem richtigen Weg!" hieß es da, "Wir fühlen uns besser informiert und einbezogen" oder auch "Ihr habt Euer Profil geschärft und seid moderner geworden, ohne Eure Werte zu verlieren". Die CDU freut sich schon heute auf viele weitere Gespräche und Treffen mit den Bürgern, zum Beispiel bei einem der geplanten Feste oder Events in der nächsten Zeit.

 

Weitere Eindrücke der Dialogtour und Hinweise zu weiteren Veranstaltungen und Aktionen finden Sie auf der Facebookseite der CDU Langenselbold.


„Solidarität hat eine Grenze“

 

Die CDU Langenselbold nimmt Stellung zum geplanten kommunalen Finanzausgleich und seinem möglichen Einfluss auf den zukünftigen Haushalt der Stadt Langenselbold. Bürgermeister Jörg Muth und die Langenselbolder CDU wollen keine Mehrbelastung für die Bürgerinnen und Bürger. Die Christdemokraten halten das Konzept der Solidaritätsumlage in der vorliegenden Form für den falschen Weg.


Es gilt vorab festzustellen, dass die Stadt Langenselbold seit mehreren Jahren aufgrund guter infrastruktureller- und wirtschaftspolitischer Entwicklungen unter Bürgermeister Heiko Kasseckert (CDU) und Bürgermeister Jörg Muth (CDU) zu den finanzstärksten in ganz Hessen gehört. „Es hat sich schon länger bis Wiesbaden durchgesprochen, dass in Langenselbold solide und nachhaltige finanz- und wirtschaftspolitische Arbeit geleistet wird, dass freut uns grundsätzlich zu hören, aber man muss in Wiesbaden dann auch die richtigen Schlüsse daraus ziehen“ fordert CDU Parteivorsitzender Patrick Heck.


Die CDU Langenselbold regt in ihrer jüngsten Pressemitteilung an die geplanten Parlamentsbeschlüsse des Landtages hinsichtlich der Neuregelung des kommunalen Finanzausgleichs nochmals kritisch zu überprüfen. „Langenselbold muss bereits jetzt aufgrund seiner großen Wirtschaftskraft eine hohe Kreis- und Schulumlage an den Main-Kinzig-Kreis überweisen, was schon eine Solidarität unter den Kommunen darstellt. Über Jahre hinweg haben wir zudem nur die finanziellen Mindestschlüsselzuweisungen bekommen. Die neue zusätzliche Solidaritätsumlage bringt das Fass jetzt aber zum Überlaufen“ so Heck.

Der CDU Parteivorsitzende sieht ein Gesetz welches dauerhaft erfolgreiche Kommunen zur überzogenen Solidarität zwingt nicht als geeigneten Lösungsweg. „Das Land sollte vorher genau hinterfragen, weshalb sich die nicht leistungsfähigen Kommunen in ihrer Situation befinden und wie sie nachhaltig wieder auf die Beine kommen können. Strukturelle Probleme lassen sich nicht mit Geld zuschütten“ so Heck abschließend zum Thema kommunale Solidarität.

 

Einen großen Vorteil sieht die CDU Langenselbold in der bisherigen Aktivität der Stadtverwaltung. „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass Bürgermeister Jörg Muth und der Amtsleiter Benjamin Schaaf die Öffentlichkeit und uns Mandatsträger frühzeitig und umfassend über die Möglichkeit von Änderungen hinsichtlich der finanziellen Rahmenbedingungen informiert haben, das ist richtig und wichtig damit wir nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden“ so der Vorsitzende des Haupt- und Finanzausschusses Bernd Matt (CDU).

 

Zum jetzigen Zeitpunkt liegen der CDU Langenselbold und den anderen Parteien jedoch noch keine validen Hochrechnungen über die zu erwarteten Haushaltszahlen vor, aber es gibt die bereits bekannten und vom Bürgermeister und der Stadtverwaltung veröffentlichten Prognosedaten, welche auf den bereits bekannten Parametern beruhen.

 

„Das Gesetz zum KFA wurde soll noch vor der Sommerpause beschlossen werden. Nach den aktuellen Prognosen ist es deshalb richtig dieses kommunale Finanzierungsmodell vor Abschluss der Verhandlungen in Wiesbaden nochmal kritisch zu hinterfragen“ so CDU Fraktionsvorsitzender Gerhard Mohn. Dennoch empfiehlt die CDU zunächst abzuwarten und Spekulationen vorzubeugen, bis die abschließenden Rechenmodelle und die endgültigen Orientierungsdaten des Landes vollständig vorliegen. „Mit dem Eingang aller notwendigen Zahlen ist im September zu rechnen, dann werden wir sehen wo die Reise hingeht. Sollten sich die Hochrechnungen der Stadt bestätigen werden wir gegen diese zwanghafte Umverteilung klagen“ so Gerhard Mohn mit Blick auf die kommenden Monate.

 

Es zeigt sich somit schon heute, dass der neue Kommunale Finanzausgleich sicher kein Segen sondern eine erneute Mehrbelastung für Kommunen sein wird. Für Langenselbold kann dies somit bedeuten, dass am Ende des guten Wirtschafts- und Haushaltsjahres zwar insgesamt aufgrund der gestiegenen Gewerbesteuereinnahmen mehr Geld in der Stadtkasse zu verzeichnen sein wird als ursprünglich geplant, aufgrund der kritisierten Berechnungsmethodik zur Steuerkraft einer Kommune aber durch Solidaritätszwang weniger Geld übrig bleiben wird als bisher.


„Mehr Parkplätze für Langenselbold“

 

CDU und GAL stellen Antrag zur Schaffung neuer Parkplätze in der Langenselbolder Innenstadt und am Bahnhof. Die geplanten Maßnahmen sollen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger bereits kurzfristig umgesetzt werden und den aktuellen Bedarf decken.

 

In naher Zukunft dürfen sich Ärzte, Gewerbetreibende und Einzelhändler im Langenselbolder Steinweg aber auch die Pendler am Langenselbolder Bahnhof über neue Parkmöglichkeiten freuen. In den vergangenen Wochen initiierten die beiden Stadtverordneten Patrick Heck (CDU) und Andreas Pfrenger (GAL) bereits Gespräche mit den Ärzten und Gewerbetreibenden im Langenselbolder Steinweg. „Unser Ziel war es eine Lösung zu erarbeiten, die sowohl den Patienten und Kunden aber auch den umliegenden Arztpraxen und ihren Angestellten zugutekommt“ erklärt Patrick Heck.

 

Der Langenselbolder Planungs-, Bau- und Umweltausschuss beriet dieses Jahr bereits mehrfach über die Parkplatzsituation. Vor wenigen Wochen konnten den Ausschussmitgliedern durch die Verwaltung fundierte Vorschläge für Baumaßnahmen zur Verbesserung der Parkplatzsituation vor Ort ausgehändigt werden. „Wir haben innerhalb der Koalition die bestehenden Verbesserungsmöglichkeiten geprüft und uns auf sinnvolle und praktische Maßnahmen innerhalb eines vertretbaren Kostenrahmens verständigt“ erläutert Ausschussvorsitzender Andreas Pfrenger (GAL).

 

Der Parkplatz am Ärztehaus im Steinweg ist den Bürgerinnen und Bürgern bestens bekannt. Er liegt verkehrsgünstig und wird sowohl von Patienten und Angestellten der umliegenden Arztpraxen, als auch von Kunden der Apotheke oder Besuchern des nahegelegenen U3-Hauses genutzt. Folglich ist der Parkplatz durchgängig stark frequentiert. Bei den Nutzern dieses Parkplatzes handelt es sich meist um Personen, die auf den Individualverkehr angewiesen sind. Dies sind insbesondere ältere und gesundheitlich angeschlagene Menschen, Patienten in Begleitung von Angehörigen und Familien mit kleinen Kindern, die den öffentlichen Parkplatz im Steinweg aufsuchen.

 

„Dass wir aus einem innerstädtischen Areal keinen weitläufigen Luxus-Parkplatz machen können war uns von Beginn an klar. Auch ein Parkhaus oder eine Tiefgarage sind vor Ort nur mit unwirtschaftlich viel Aufwand möglich. Dennoch zeigt unser Beschlussvorschlag, dass sich die Überprüfung des Areals gelohnt hat“ berichtet Patrick Heck erfreut über die geplanten Maßnahmen.

 

Am Bahnhof setzen die Politiker auf eine Verbesserung der Parkplatzsituation durch eine Ausweitung des aktuellen Nutzungskonzeptes. Dabei setzt man nach dem Willen von CDU und GAL auf eine neue Überbelegungsregel, um den bereits vorhandenen Parkraum besser auszunutzen. Zudem sollen neue Dauerparkplätze (Jahrestickets) auf dem Gelände der Sparkasse eingerichtet werden.

 

Zur Umsetzung der geplanten Projekte fehlt nun nur noch die Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung am kommenden Montagabend.



CDU Dialog Tour in Langenselbold

Heute waren wir gemeinsam mit der CDU Main-Kinzig Teil der großen CDU-Dialogtour. Bei strahlendem Sonnenschein haben wir uns auf dem Wochenmarkt mit vielen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt über deren Meinungen und Anliegen austauschen können. Für die vielen Anregungen, für Lob und auch Kritik möchten wir uns herzlich bedanken!! Wir hoffen, die Waffeln haben geschmeckt! Außerdem haben wir uns sehr gefreut, dass den Leuten der neue Wochemarkt an der Gründau gefällt.


Herzlichen Glückwunsch ! - Die Langenselbolder Senioren Union ist gegründet. Die CDU gratuliert dem Vorsitzenden Gerhard Reitz und seinem Team zur Wahl. Wir freuen uns auf viele neue Ideen und Vorschläge für Langenselbold.

Die Gründungsmitglieder der Senioren Union Langenselbold: (v.l.n.r) Franz Schusser, Gerhard Reitz (Vorsitzender), Willi Mayer (Beisitzer), Jürgen Lönneker, Helmut Dillmann (Beisitzer), Stefan Kröner (Beisitzer), Ludwig Westerhof, Karl-Richard Rütten (Stv. Vorsitzener), Peter Mosler (Kreisvorsitzender).


"Erfahrung für unsere Zukunft“

 

+++ Langenselbolder Senioren Union soll den Selbolder Senioren als aktive  Mitwirkungsplattform dienen +++ Gründungsversammlung um 19:30 Uhr in der Klosterberghalle +++

 

Bereits vor einigen Wochen informierten die beiden Selbolder Gerhard Reitz und Patrick Heck über die Idee und mögliche Tätigkeitsfelder einer eigenen Langenselbolder Senioren Union anlässlich eines öffentlichen Infoabends. Am heutigen Freitag wird diese Idee in die Realität umgesetzt.

 

„Die Planungen und Gespräche der letzten Woche werden nun Früchte tragen“ berichtet Gerhard Reitz erfreut am Abend vor der Gründungsversammlung der Langenselbolder Senioren Union, welche um 19:30 Uhr im Raum Brüssel der Klosterberghalle stattfinden wird. Reitz selbst gilt als Urheber der Idee einer eigenen Selbolder Senioren Union und wird als aussichtsreicher Kandidat für das Amt des Vorsitzenden gehandelt.

 

In Zusammenarbeit mit den beiden CDU Politkern Patrick Heck und Gerhard Mohn wurde das Konzept „Senioren Union“ weiter verfeinert und auf eigene Beine gestellt. Erfreulicher Weise konnte man sich mit der Kreis Senioren Union darauf verständigen, das erste Jahr nach der Gründung der Langenselbolder Stadtvereinigung komplett Beitragsfrei für die Mitglieder zu gestallten. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und das Entgegenkommen des Kreisvorsitzenden der Senioren Union Peter Mosler, durch die zugesicherte Beitragsfreiheit wird nicht nur der Erstkontakt gefördert sondern wahrscheinlich auch die ein oder andere Hemmschwelle abgebaut“ erläutert der CDU

Fraktionsvorsitzender Gerhard Mohn, der die Gründungsversammlung leiten wird.

 

„Für interessierte und ambitionierte Bürgerinnen und Bürgern im Ü60 Alter wird sich der Ausflug zur Gründungsverssammlung lohnen“ informiert CDU Parteivorsitzender Patrick Heck an. Die Senioren Union wird analog der bereits etablierten Vereinigungen der Frauen

Union, der Christich Demokratischen Arbeitnehmerschaft und der Jungen Union autark arbeiten und bei Bedarf vom Vorstand der CDU Langenselbold unterstützt. Eine Mitgliedschaft in der CDU ist demnach nicht erforderlich um aktives gestaltendes Mitglied der Senioren Union Langenselbold werden zu können.

 

In naher Zukunft möchte man mit der Senioren Union direkt die Erfahrung der älteren Generation, analog einer „Expertenrunde“ bei Projekten, welche diese Zielgruppe betreffen einfließen lassen. Die Senioren Union soll sich am politischen Gespräch aktiv beteiligen, in der Öffentlichkeit auftreten und eigene Ziele forcieren. „Unsere älteren Mitbürger haben in einem langen Berufs- und Familienleben in vielfältigster Weise Lebenserfahrungen gesammelt, diese Erfahrungen werden wir nutzen um die Zukunft auch nach den Bedürfnissen unserer Generation mit zu gestalten“ kündigt Gerhard Reitz abschließend an. Weitere Informationen erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger bei der Gründungsversammlung sowie auf www.CDU-Langenselbold.de oder unter Tel: 06184-61083.


Langenselbold, 29.3.2015

 

Familien- und Osterfest im Schlosspark


Am diesjährigen Ostermontag (06.04.15) wird der Langenselbolder Schlosspark zum Spielfeld für große und kleine Entdecker. Die Junge Union Langenselbold & der CDU-Stadtverband Langenselbold veranstaltet erneut ein Oster- und Familienfest. Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird eine große Ostereisuche für die ganze Familie stehen. In diesem Jahr wird erstmalig die „Kecke Schnecke“ und eine Hüpfburg den Kindern zur Verfügung stehen.

 

Für alle Kinder sowie deren Eltern und Großeltern wird der Osterhase zusammen mit der Jungen Union & der CDU ca 500 bunte Ostereier im Langenselbolder Schlosspark verstecken. Zudem werden besondere „Glückseier“ versteckt, hinter denen sich attraktive Hauptpreise für Groß und Klein verstecken. Hinweise auf die Verstecke der Hauptpreise werden am Ostermontag stündlich auf der Facebookseite der Jungen Union & der CDU Langenselbold veröffentlicht. Für die erfolgreichen Eiersucher steht zudem ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenbuffet sowie Erfrischungsgetränke bereit. Beginn und Eröffnung der Veranstaltung ist um 11:00 Uhr im Schlosspark. Das Ende der Veranstaltung ist für 15:00 Uhr geplant. Falls der Wettergott nicht mitspielen sollte, steht die Herrenscheune zur Verfügung. Die neue, motivierte Führungsspitze der CDU & die Jungpolitiker der JU Langenselbolds freuen sich auf eine rege Teilnahme von Jung und Alt. Mehr Informationen auch unter: www.JU-Langenselbold.de 

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle schon einmal bei unseren Unterstützern, ohne die unser Fest finanziell nicht in dieser Größe stattfinden könnte:

  • Frau Steffi Gerk
  • Familie Thomas + Carmen Stöfken
  • Frisörsalon Heinrich + Karin Stadler
  • Firma Klaus Fuchs - Rödelberghof
  • Gaststätte "Dragonerbau"

 


„Wahlkampf endet nicht am Ortsschild“

 

Dialog der CDU Stadtverbände Langenselbold & Hanau +++ Oberbürgermeisterkandidat Joachim Stamm zu Gast in Langenselbold +++

 

Dass man im Wahlkampf auch über die eigenen Stadtgrenzen hinausschauen muss, verdeutlichen die CDU Verbände aus Langenselbold und Hanau. Zurzeit bereitet sich der Stadtverband der CDU Hanau mit seinem Oberbürgermeisterkandidaten Joachim Stamm (56) auf die Hanauer Oberbürgermeisterwahl am 5 Juli vor. „Wie man mit CDU Kandidaten Wahlen gewinnt, weiß man in Langenselbold und mit Joachim Stamm ist der Nachbarverband Hanau auf einem guten und soliden Weg“, erklärt der Langenselbolder CDU Stadtverbandsvorsitzende Patrick Heck.

 

Im Rahmen des Dialoges der beiden Stadtverbände informierte Stamm über seinen Wahlkampf, seine Ziele und Ideen für Hanau. Dabei setzt der Großauheimer auch auf die Unterstützung und Solidarität der anderen CDU Verbände im Main-Kinzig Kreis. „Joachim Stamm ist bei uns immer willkommen und auch in seinem Wahlkampf kann er sich weiter auf die Unterstützung seiner Selbolder Kolleginnen und Kollegen verlassen. Stamm wäre als Oberbürgermeister eine Bereicherung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hanau“ unterstreicht Heck die Ambitionen von Joachim Stamm.

 

Dabei verdeutlichte der Dialog der Stadtverbände, dass viele aktuelle Themen und Herausforderungen der Kommunen nicht am Ortsschild enden. Ein Paradebeispiel für überregionale Herausforderungen ist die aktuelle und brisante Asylthematik. „Der Umgang mit Flüchtlingen stellt die Städte im Main-Kinzig Kreis nicht nur vor logistische, sondern auch finanzielle Herausforderungen“ so Stamm. Indes sind sich die beiden CDU Stadtverbandsvorsitzenden einig, dass die übergeordnete Politik die Städte und Gemeinden im Kreis durch die fehlende finanzielle Unterstützung beim Asylthema sehenden Auges im Regen stehen lässt.

 

In Zukunft wollen die beiden Stadtverbände Hanau und Langenselbold noch enger zusammenarbeiten und die CDU Familie im Kreis Stück für Stück weiter stärken. Aktuell stellt die CDU im Main-Kinzig Kreis zwei Bundestagsabgeordnete, drei Landtagsabgeordnete und vier Bürgermeister. Ab dem 5. Juli 2015 könnte es nach den Vorstellungen der CDU mit Joachim Stamm noch einer mehr sein. Mehr Informationen unter: www.Joachim-Stamm.de


Selbolder-Bürger im Fokus

CDU Dialog-Tour macht Station auf dem Langenselbolder Wochenmarkt

Die Langenselbolder CDU veranstaltet zusammen mit dem CDU Kreisverband Main-Kinzig am kommenden Donnerstag den 7.8.2015 einen Infostand auf dem neuen Langenselbolder Wochenmarkt an der Gründauhalle. Den Kern der Dialog-Tour wird eine kompakte Bürgerbefragung zu aktuellen regionalen und lokalen Themen bilden. Zudem stehen vor Ort die Langenselbolder CDU Stadtverordneten und Kreistagskandidaten für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Die Ergebnisse der Bürgerbefragung werden auch in die Vorbereitungen der Kommunalwahl 2016 einfließen.


Für Langenselbold in den Kreistag

CDU Langenselbold nominiert ihre Kandidaten für die Kreistagswahl 2016


Am 6. März 2016 finden in Hessen die Kommunal- und Kreistagswahlen statt. Der CDU Stadtverband Langenselbold hat bereits frühzeitig drei Kandidaten für den neu zu wählenden Kreistag des Main-Kinzig-Kreises nominiert. Dabei setzen die Selbolder Christdemokraten sowohl auf bekannte wie auch neue Kandidaten.

Mit Bernd M. Matt hat die Selbolder CDU ein ihrer erfahrensten Kommunalpolitiker als Spitzenkandidaten nominiert. Matt ist seit vielen Jahren sowohl mit der Langenselbolder als auch in der Politik des Main-Kinzig Kreises verwurzelt. Dabei ist Bernd Matt nicht nur bereits in der aktuellen Legislaturperiode Mitglied im Kreistag, sondern auch als CDU Kreisschatzmeister Herr der Finanzen der CDU Main-Kinzig. Bernd Matt engagiert sich bereits heute in dem Kreisausschuss für Bildung, Kultur, Sport und Partnerschaften sowie dem Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft. Darüber hinaus ist Matt Mitglied der Kreissportkommission. In Langenselbold ist Matt bereits viele Jahre Stadtverordneter und leitet den dortigen Haupt-und Finanzausschuss des Langenselbolder Stadtparlaments. Seinen über Jahrzehnte erworbenen politischen Erfahrungsschatz  will Bernd Matt auch zukünftig im Kreisparlament einbringen und sich den Herausforderungen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger stellen. Dabei liegen dem CDU-Politiker insbesondere die Themen Sport und Jugend am Herzen.

Mit Heiko Kasseckert wurde, mit dem für den Wahlkreis Hanau direkt gewählten Landtagsabgeordneten und ehemaligen Bürgermeister von Langenselbold, ein bereits sehr kreistags- und landtagserfahrener Politiker, erneut für den MKK-Kreistag nominiert. Kasseckert ist Sprecher des Hauptausschusses im Hessischen Landtag und unterstützt zudem als Magistratsmitglied die Langenselbolder Kommunalpolitik. Im Kreistag möchte Heiko Kasseckert natürlich weiter für eine CDU Politik stehen, die den Kommunen und Bürgerinnen und Bürgern im Kreis gleichermaßen zu Gute kommt. Dabei gilt Heiko Kasseckert aufgrund seiner bisherigen politischen Leistungen und Erfolge für Stadt, Kreis und Land auch bei den kommenden Kreistagwahlen überparteilich als Aushängeschild der Christdemokraten im Main-Kinzig-Kreis.

Als Dritte Kandidatin wurde mit Steffi Gerk eine „Newcomerin“ nominiert. Gerk ist Stadtverordnete im Langenselbold Stadtparlament und Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss. Zudem ist Steffi Gerk stellvertretende Vorsitzende der Langenselbolder Frauen Union. Ihre Schwerpunkte liegen in der Finanzwirtschaft sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ihr Interesse besteht an einer verbesserten finanziellen Ausstattung der Kommunen im Kreis und natürlich einer Änderung der politischen Landschaft im Kreisparlament. Steffi Gerk sieht den Landkreis in der Pflicht die Leistungen der Städte und Gemeinden vor Ort besser zu honorieren. Einer kontraproduktiven Umverteilung zu Lasten der Leistungsträger erteilt Sie eine klare Absage.

Die Mitglieder der CDU Langenselbold begrüßen ausdrücklich das Engagement ihrer drei Kreistagskandidaten für Langenselbold und den Main-Kinzig-Kreis und wünschen ihnen für den anstehenden Wahlkampf den nötigen Erfolg, so CDU Parteivorsitzender Patrick Heck abschließend.



Langenselbold, 29.3.2015

 

Familien- und Osterfest im Schlosspark


Am diesjährigen Ostermontag (06.04.15) wird der Langenselbolder Schlosspark zum Spielfeld für große und kleine Entdecker. Die Junge Union Langenselbold & der CDU-Stadtverband Langenselbold veranstaltet erneut ein Oster- und Familienfest. Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird eine große Ostereisuche für die ganze Familie stehen. In diesem Jahr wird erstmalig die „Kecke Schnecke“ und eine Hüpfburg den Kindern zur Verfügung stehen.

 

Für alle Kinder sowie deren Eltern und Großeltern wird der Osterhase zusammen mit der Jungen Union & der CDU ca 500 bunte Ostereier im Langenselbolder Schlosspark verstecken. Zudem werden besondere „Glückseier“ versteckt, hinter denen sich attraktive Hauptpreise für Groß und Klein verstecken. Hinweise auf die Verstecke der Hauptpreise werden am Ostermontag stündlich auf der Facebookseite der Jungen Union & der CDU Langenselbold veröffentlicht. Für die erfolgreichen Eiersucher steht zudem ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenbuffet sowie Erfrischungsgetränke bereit. Beginn und Eröffnung der Veranstaltung ist um 11:00 Uhr im Schlosspark. Das Ende der Veranstaltung ist für 15:00 Uhr geplant. Falls der Wettergott nicht mitspielen sollte, steht die Herrenscheune zur Verfügung. Die neue, motivierte Führungsspitze der CDU & die Jungpolitiker der JU Langenselbolds freuen sich auf eine rege Teilnahme von Jung und Alt. Mehr Informationen auch unter: www.JU-Langenselbold.de 

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle schon einmal bei unseren Unterstützern, ohne die unser Fest finanziell nicht in dieser Größe stattfinden könnte:

  • Frau Steffi Gerk
  • Familie Thomas + Carmen Stöfken
  • Frisörsalon Heinrich + Karin Stadler
  • Firma Klaus Fuchs - Rödelberghof

 


Langenselbold, 22.3.2015

 

CDU Langenselbold auf Klausurtagung

 

 

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Langenselbolder CDU Stadtverband seine jährliche Klausurtagung von Fraktion + Vorstand.

 

Zur diesjährigen dreitägigen Klausurtagung der CDU Langenselbold trafen sich die Mitglieder von Fraktion, Vorstand und Magistrat im urigen Landgasthof "Deutsches Haus" in Grebenhain-Bermuthshain. Bereits im Vorfeld hatte man Ideen und Vorschläge aus der Bevölkerung und den eigenen Reihen gesammelt und sich ein umfangreiches Arbeitspensum auf die Tagesordnung geschrieben. Von Freitag Nachmittag bis Sonntag Mittag wurden Ideen und Meinungen ausgetauscht, vergangene, aktuelle und zukünftige politische Themen analysiert und Lösungswege und Strategien ausgearbeitet. Hierbei konnten alle von der Vielfältigkeit der Konstellation der Teilnehmer profitieren, denn das CDU-Team setzte sich sowohl aus Mitgliedern der Jungen Union und Frauenunion, langjährigen und neueren Stadtverordneten sowie erfahrenen Magistratsmitgliedern zusammen. Es wurde leidenschaftlich diskutiert, Argumente wurden aus mehreren Blickwinkeln beleuchtet und es gelang durchweg, sehr konstruktiv miteinander zu arbeiten und einen gemeinsamen, bürgerorientierten Konsens zu finden. Zu den einzelnen Themenkomplexen, die unter anderem die Bereiche Finanzen, Stadtentwicklung und Soziales umfassten, wurden interne Arbeitsgruppen gebildet, welche sich auch nach der Tagung mit der weiteren Entwicklung von Konzepten beschäftigen.

 

Die Christdemokraten freuen sich, sich mit den Langenselbolder Bürgern im persönlichen Dialog und über die digitalen Medien über die Ergebnisse auszutauschen. Auch die geplanten Veranstaltungen sollen allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich einzubringen und näher über die poltischen Zielsetzungen der CDU und über ihre Mitglieder informieren zu können.


Langenselbold, 18.3.2015

 

Senioren Union Langenselbold in den Startlöchern

 

 

Gerhard Reitz und Patrick Heck informieren über Idee, Konzept und Tätigkeitsfeld der Senioren Union.

 

Am vergangenen Dienstag veranstaltete der Vorstand der CDU Langenselbold einen Infoabend zum Thema „Aufbau einer Langenselbolder Senioren Union“. Unter Federführung von CDU Vorstandsmitglied Gerhard Reitz und dem CDU Parteivorsitzenden Patrick Heck wurde das Projekt den interessierten Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt. Zu den Gästen zählte neben Vertretern der JU Langenselbold und der FU Langenselbold auch der Kreisvorsitzende der Senioren Union Main-Kinzig Peter Mosler, welcher einige seiner Kolleginnen und Kollegen aus der Nachbargemeinde Rodenbach, einem Vorzeigeverband im Bereich der Senioren Union mitbrachte.

 

Zu Beginn seiner Präsentation machte Gerhard Reitz deutlich, dass er Feuer und Flamme für die Gründung einer Stadtvereinigung der Senioren Union ist. Dabei folgt Reitz dem Motto: “Gute Dinge beginnen mit guten Gedanken“ und freut sich über die breite Unterstützung des Vorhabens durch den Langenselbolder CDU Vorstand. In seinem Vortrag stelle Reitz die Eckpunkte der Struktur der zu gründenden Vereinigung dar. Die Teilnehmer sehen die Senioren Union dabei als wichtigen Baustein der zukünftigen gesellschaftlichen Entwicklung. „Wir wollen, dass es der älteren Generation gut geht und dafür müssen wir aktiv sein und ernst genommen werden“ darin sind sich Gerhard Reitz und die Gäste des Infoabends einig. Die Senioren Union sieht es als ihre Aufgabe das politische und gesellschaftliche Gespräch fortlaufend mit dem Input der älteren Generation voranzutreiben. Umso mehr freute man sich darüber bereits am Infoabend genug Interessenten gefunden zu haben um eine Langenselbolder Stadtvereinigung der Senioren Union gründen zu können. „Der erste Schritt wurde erfolgreich gemeistert und es freut mich, dass die Senioren Union Langenselbold in Zukunft sowohl auf bekannte aber eben auch auf neue Gesichter setzen wird um die Ideen der älteren Generation zu forcieren“ so Patrick Heck erfreut über den Verlauf des Infoabends.

 

Im Vorfeld kündigte Heck bereits an, das Projekt Senioren Union in Abstimmung mit der städtischen Seniorenberatung und dem Langenselbolder Seniorenbeirat anzugehen. „Wir wollen weitere Gespräche führen um konstruktiv und ergänzend zusammenarbeiten zu können“ so der CDU Parteivorsitzende abschließend. Die Gründungsversammlung der Senioren Union ist für Anfang Mai geplant, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Eine Mitgliedschaft in der CDU oder einer anderen Partei ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger auf: www.CDU-Langenselbold.de oder unter Tel: 06184-61083.


NEU: Die Gründungsveranstaltung findet am 29.5.2015 im Raum Brüssel der Klosterberghalle statt.



Am Freitag, 20.02.15, waren wir zu Gast auf dem Neujahrsempfang der CDU Hanau. In tollem Ambiente und vor zahlreichen Gästen sprachen Joachim Stamm (Bürgermeisterkandidat) und Michael Boddenberg (Vorsitzender der CDU-Fraktion im hessischen Landtag) zu aktuellen politischen Themen. Darüberhinaus konnten wir viele interessante Gespräche führen und haben uns sehr wohl gefühlt dort. Vielen Dank an die CDU Hanau für diesen schönen Abend!


Dr. Katja Leikert besucht Langenselbolder Unternehmen

 

Langenselbold: Die CDU Bundestags-abgeordnete Dr. Katja Leikert veranstaltete in den vergangenen Wochenen mehrere Unternehmensbesichtigungen in Langenselbold. Dabei blickte die interessierte Abgeordnete hinter die Kulissen der unterschiedlichsten Gewerbebetriebe: Thermo Fisher Scientific (Technologieunternhemen), Waldhof Langenselbold (Landwirtschaft) und HECK Caravan und Reisemobile (Handelsbetrieb). Die CDU Langenselbold freut sich darüber mit Dr. Katja Leikert eine derart fleißige und sympathische Bundestagsabgeordente zu haben. Mehr Informationen unter: http://katja-leikert.com/


Volles Haus beim CDU Heringsessen

 

Der CDU Vorstand zeigte sich sehr erfreut über den großen Andrang beim diesjährigen Heringsessen der Langenselbolder CDU. Neben den bekannten CDU Mitgliedern freute sich der Vorsitzende Patrick Heck gleich zahlreiche Gäste zum CDU Traditionsevent im neuen Ambiente des Langenselbolder Café Waldhof begrüßen zu können. Als Gastredner hatten die Langenselbolder Christdemokarten mit Arne Schellhoß, dem Vorsitzenden des Langenselbolder Handel- und Gewerbevereins (HGV) einen von Langenselbolds engagiertesten Ehrenamtsträger eingeladen. Seit über 10 Jahren leitet Arne Schellhoß bereits die Vereinigung der Langenselbolder Gewerbetreibenden und dies mit Erfolg. In seinem interessanten Vortrag zum Thema Einzelhandel Langenselbold zeigte Schellhoß auf, dass Langenselbold mehr sein kann als nur Wohnort. Dabei wird in Zukunft auch beim HGV auf neue Projekte wie die Selbolder City App gesetzt. „Jeder Bürger sei angehalten sein eigenes Einkaufsverhalten zu überdenken“ zu diesem Fazit kam Arne Schellhoß zum Ende seines Vortrages.


Heringsessen der CDU Langenselbold

 

Langenselbold: Die CDU Langenselbold lädt alle Mitglieder, Freunde und interessierte Bürgerinnen und Bürger zu ihrem traditionellen Heringsessen am Aschermittwoch, den 18. Februar um 19:00 Uhr, in das Langenselbolder „Cafe Waldhof“ (Am Waldhof 2, 63505 Langenselbold ) ein. Als Gastredner für diesen Abend konnte die CDU mit  Herrn Arne Schellhoß den Vorsitzenden des Langenselbolder Handel- und Gewerbevereins (HGV) gewinnen. Arne Schellhoß wird unter anderem über das aktuelle Thema „Langenselbold und der Einzelhandel“ referieren. Das Heringsessen der CDU bietet eine gemütliche Atmosphäre in den modernen Räumlichkeiten des Café Waldhof und zudem die nötige Zeit für Gespräche mit den Partei- und Fraktionsmitgliedern der CDU Langenselbold, so die Gastgeber CDU Parteivorsitzender Patrick Heck und CDU Fraktionsvorsitzender Gerhard Mohn. Die CDU erhebt pro Teilnehmer einen kleinen Unkostenbeitrag in Höhe von 5€. Anmeldungen gerne auch vorab an: steffi.gerk@t-online.de


Langenselbold, 25.2.2015

 

CDU Langenselbold besucht Honigbienchen

 

Kurz bevor die U3-Betreuung der Honigbienchen gGmbH auch in Langenselbold die Pforten für 24 kleine "Bienchen" öffnet, besuchten die Vertreter der CDU Langenselbold die Erlenseer Einrichtung, um sich mit Personal und Geschäftsführung auszutauschen und sich vor allem einen persönlichen Eindruck der Betreuungssituation vor Ort zu machen. Begrüßt wurden sie von Herrn Kay Skujat, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, sowie Geschäftsführerin Ina Pinkernell und Geschäftsführer Christian Becker, der auch die pädagogische Leitung der Einrichtung inne hat. Startklar sei man und voller Vorfreude auf die Arbeit in Langenselbold, versicherten sie.

 

Um den gestiegenen Bedarf an U3-Betreuungsplätzen in Langenselbold schon vor dem Neubau der KiTa im Neubaugebiet Niedertal 3 kurzfristig decken zu können, war es der Stadt gelungen, eine Zusammenarbeit mit der in Erlensee bereits seit 10 Jahren etablierten und beliebten Honigbienchen gGmbH einzugehen. Nach konstruktiven Gesprächen zwischen beiden Seiten plädierte die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung am 08.12.2014 überzeugt und einstimmig für diese Lösung. Auch wenn kleine Teile der politische Opposition zu diesem Zeitpunkt noch Zweifel am Betreiber Honigbienchen äußerten und daher mehrere SPD-Abgeordnete gegen den Vorschlag stimmten, fand dieser Lösungsweg die mehrheitliche Unterstützung im Parlament und konnte so tatkräftig angegangen werden. Zwischenzeitlich wurden in der Klosterberghalle geeignete Räumlichkeiten gefunden und altersgerecht ausgestattet.

 

Die Langenselbolder Eltern, die ihre Kleinen zuvor in die Erlenseer Einrichtung brachten, freuen sich nun auf kürzere Wege bei gewohnter pädagogischer Qualität, und auch der Zuspruch neuer Eltern sei sehr gut, erzählten Pinkernell und Becker. Bei einem Rundgang durch die Einrichtung wurde schnell klar, dass in den Räumlichkeiten eine fröhliche, ausgeglichene Atmosphäre herrscht. Alle Bereiche sind großzügig offen, hell und bedarfsgerecht strukturiert. Freundliche Farben, Basteleien und kindgerechte Dekorationen an den Wänden sowie altersgemäßes Mobiliar schaffen ein Wohlfühlklima, von dem Kinder und Personal gleichermaßen profitieren. Meike Bäumer (CDU Stadtverordnete und Mitglied im Sozial-, Kultur- und Vereinsausschuss), bis vor kurzem selbst als Pädagogin in einer Betreuungseinrichtung angestellt, konnte aus eigener Erfahrung bestätigen, wie wichtig dieser Aspekt ist: "Die Arbeit mit Kindern als Erzieher/in oder Betreuer/in wählt man niemals vorrangig aus finanziellen Gründen oder weil man auf eine große Karriere spekuliert, sondern weil es eine Herzensangelegenheit ist. Diese Einstellung spiegelt sich in diesen Räumen und Gesichtern hier wieder." Das Honigbienchen-Team berichtetete von seinen pädagogischen Zielsetzungen und dem Alltag mit den Kindern. Wert legen die Mitarbeiter auf eine individuelle behutsame, spielerische Förderung in Kleingruppen und auf die Anleitung zu selbständigem Tun. Ein Turn- und Bewegungsraum, bunte Gruppenräume mit Wasch- und Wickelgelegenheiten, Ruhebereiche zum schlafen und entspannen sowie ein attraktives Außengelände stehen den Kleinen zur Verfügung. Diese Voraussetzungen konnte das Team der Honigbienchen gemeinsam mit der Stadt Langenselbold auch im Raum Berlin der Klosterberghalle schaffen, wo ab Anfang März kräftig gespielt, gesungen und gelacht werden darf. Der dort angrenzende Schloßspielplatz bietet darüberhinaus vielfältige Möglichkeiten für Ausflüge ins Freie. Ein eigens eingezäunter Gartenbereich bietet dann Platz zum buddeln, rutschen, schaukeln und toben.

 

Positiv fiel den Mitgliedern der CDU-Fraktion bei ihrem Besuch auch auf, wie transparent und nach außen offen das Team der Honigbienchen plant und arbeitet. "Wir sind immer ansprechbar, egal ob für Kinder, Eltern, Personal oder andere Interessierte. Wir wollen mit unserem Konzept und unserer Arbeit einfach überzeugen." betonten die beiden Geschäftsführer, und luden die Gäste herzlich zu einem Besuch in den Langenselbolder Räumlichkeiten ein, auf den sich die CDU-Abgeordneten schon jetzt freuen.


30.1.2015, Langenselbold

 

Fakten und keine Stimmungsmache

 

Solide Haushaltsplanung und wirtschaftliches Denken ist bei der CDU ein hohes Gut

Die CDU ist erstaunt über so viel wirtschaftliche Unkenntnis und Polemik der SPD. In ihrer Pressemitteilung vom 29.01.2015 werfen die Sozialdemokraten dem Bürgermeister vor, dass er für die neu eingeführte Spielapparatesteuer eine wirtschaftliche Betrachtung vorgenommen hat. Dabei halten sie solche Gedanken für „haushaltsrechtlich völlig atypisch“.

Die Einführung einer neuen Abgabe, die zusätzliche Erträge für die Stadt generieren soll muss logischerweise einer wirtschaftlichen Betrachtung standhalten, so Steffi Gerk Mitglied im Haupt-und Finanzausschuss. Für die SPD ist dies, wie man in dem Artikel lesen konnte „ein Novum“ und gar ein Grund zum „schmunzeln“.  Was nützen Einnahmen, wenn diesen Aufwendungen und Mindererträge gegenüberstehen, die am Ende das Resultat schmälern und zu dem Ergebnis führen können „außer Spesen nichts gewesen“. Dass der Bürgermeister in Detailfragen seinen Fachbereichsmitarbeiter einbezieht, spricht für die Führungsqualifikation des BM und Fachkompetenz der Mitarbeiter. Der Bürgermeister ist schließlich nicht der Obersachbearbeiter der Stadt, so Gerk.

Im Haupt- und Finanzausschuss wurde über die voraussichtlichen Brutto- und Nettoeinnahmen aus der Spielapparatesteuer ausführlich berichtet und diskutiert. Dazu wurden auch Unterlagen von der Stadt verteilt. Die Prognose für 2014 lag bei ca. Euro 130.000 abzüglich Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer und zusätzlichem Personalaufwand würden für die Stadt immerhin ca. 60.000 Euro zusätzlicher Ertrag verbleiben. Das ist ein schönes Ergebnis das niemand kleinreden will, man sollte aber bei der Wahrheit bleiben. Möglicherweise entwickelt sich dieses Ergebnis ja auch noch weiter positiv für die Stadt. Was man dann allerdings mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen muss. Wenn immer mehr Menschen ihr Geld verspielen ist das eher traurig. Auf alle Fälle war von Euro 170.000 nie die Rede. Vielleicht wäre es von Vorteil gewesen, wenn Herr Kaltschnee an dieser HFA Sitzung teilgenommen hätte. Leider war er an diesem Tag privat verhindert und seine Vertreter haben ihn möglicherweise nicht ausreichend informiert, erklärt die CDU abschließend.



28.1.2015, Langenselbold

 

Mehr Parkplätze in der Innenstadt und am Bahnhof

 

Der Langenselbolder Bauausschuss berät über neue Parkplätze am Bahnhof und am Ärztehaus im Steinweg.

 

Die Stadtverordneten trafen sich am vergangenen Dienstag auf dem Gelände des Langenselbolder Ärztehauses im Steinweg zu einem Ortstermin. Der Einladung des Bauausschusses folgten auch die Ärztinnen und Ärzte der umliegenden Praxen. Gemeinsam beriet man vor Ort über die ersten Pläne der Stadtverwaltung zur Umgestaltung des Parkplatzareales. Ausgangspunkt war ein CDU/GAL Antrag aus der Stadtverordentenversammlung im November. Mehr Informationen folgen in Kürze ….


CDU Langenselbold Neujahrsempfang - 8.2.2015

Patrick Heck, Tobias Dillmann, Jörg Muth, Gerhard Mohn
v.l.n.r: Patrick Heck, Tobias Dillmann, Jörg Muth, Gerhard Mohn

Tolle Gäste, gute Stimmung und Gespräche sowie politische Ein- und vor allem Ausblicke auf dem Neujahrsempfang der CDU Langenselbold. Unter den Gästen befanden sich zahlreiche Vertreter der Lokal-, Kreis- und Landespolitik. Darunter CDU Main-Kinzig Kreisvorsitzender Johannes Heger, Landtagsabgeordneter Hugo Klein und Hanau´s CDU Bürgermeisterkandidat Joachim Stamm. Die CDU Langenselbold blickt mit Ihrem CDU 2015+ Programm auf eine arbeitsreiche Zukunft zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger von Langenselbold. Nächstes Event CDU Heringsessen am 18.2.2015 - 19:00 Uhr Café Waldhof.


17.1.2015, Langenselbold

 

Langenselbold - Startklar für Niedertal III

CDU Langenselbold setzte sich für schnellen Baubeginn im Neubaugebiet ein.

Die letzte Bürgerversammlung im Dezember hat unter Beweis gestellt, dass nach wie vor ein ungebrochen großes Interesse an Baugrundstücken im Langenselbolder Wohnbaugürtel Nord besteht. Zum aktuellen Zeitpunkt liegen der Stadt bereits ohne Werbemaßnahmen über 120 Bewerbungen für Bauplätze vor. Ganz getreu dem Motto: „Aller guten Dinge sind Drei" forciert die CDU Langenselbold eine schnelle Umsetzung des ersten Bauabschnittes im Neubaugebiet Niedertal III. „Wir freuen uns sehr darüber, dass die Interessenten unsere Stadt als Wohnort und Lebensmittelpunkt favorisieren, dass unterstreicht unseren Status als Wachstumskommune mit guter Infrastruktur" so CDU Parteivorsitzender Patrick Heck zu Beginn einer Pressemeldung der Langenselbolder Christdemokraten.

Die ersten Beschlüsse auf dem Weg zum neuen Baugebiet wurden durch die Mehrheit von CDU und GAL bereits in den vergangenen Monaten getroffen und haben den Weg für die zeitnahe Erweiterung des Wohnbaugürtels Nord frei gemacht. Das Neubaugebiet Niedertal III erstreckt sich auf eine Fläche von 77.000m² und wird neben dem Bau von Doppel- und Reihen- auch Mehrfamilienhäuser ermöglichen. Die Investitionssumme der Stadt Langenselbold für das Neubaugebiet wird dabei rund 13 Millionen Euro betragen und durch die Grundstücksverkäufe gedeckt sein. Die Abwicklung und Umsetzung des Baugebietes erfolgt wie bereits beim Wohngebiet „Gründauaue" durch die Baulandentwicklungsfirma Terramag GmbH.

„Die hervorragenden landschaftlichen Gegebenheiten am Rödelberg sowie die stetig wachsende Infrastruktur im nördlichen Stadtteil durch das Sportzentrum, die Einkaufszentren aber auch die Kinderbetreuung steigern die Attraktivität des Baugebietes weiter" so der CDU Fraktionsvorsitzende Gerhard Mohn. Auch der Ausbau des ÖPNV Angebotes durch den Anschluss des Neubaugebietes an überregionale Linien wird die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger insbesondere der jungen Bevölkerung innerhalb und außerhalb der Stadtgrenzen weiter verbessern.

Auch beim Energiemanagement geht die Stadt Langenselbold neue Wege. Erstmals wird ein Neubaugebiet unter Mitwirkung des neuen Klimamanagers konzipiert. Die neuen Baumaßnahmen werden von dem Know-How des Klimamanagers im Bereich der Energieeffizienz und dem nachhaltigen Wohnungsbau profitieren. Diese Maßnahmen werden vor allem den zukünftigen Hausbesitzern durch Kosteneinsparungen einen finanziellen Vorteil ermöglichen und darüber hinaus als gewünschten Nebeneffekt die CO²-Bilanz der Stadt verbessern. Ein Kernstück dieser Planungen ist die Möglichkeit der kostengünstigen Wärmeversorgung mittels eines zentralen Blockheizkraftwerkes in einem Teilbereich des neuen Baugebietes. Dabei wird es für die neuen Einwohner aber keinen Anschlusszwang geben. „Beim Bebauungsplan wollen wir die Vorgaben der Baugebiete Niedertal I + II weiterführen, damit sich die Bauherren ihre Wünsche vom Eigenheim nach den eigenen Vorstellungen verwirklichen können und nicht durch Festsetzungen allzu sehr eingeschränkt werden" erklärt Bürgermeister Jörg Muth.

In 2015 wird durch die Stadt Langenselbold eine Festlegung der Zuschnitte der einzelnen Baugrundstücke erfolgen und der zukünftige Grundstückspreis durch die städtischen Gremien beraten. Damit beginnen auch die Detailplanungen der neuen Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt" in der Astrid-Lindgren-Straße. Hier entsteht auf Initiative der CDU Langenselbold eine moderne Kindertagesstätte. Die neue Betreuungseinrichtung soll nach dem Willen der Christdemokraten das erste fertiggestellte Gebäude im Baugebiet Niedertal III werden und somit das Wohngebiet eröffnen. „Die CDU ist bestrebt einen Baubeginn in 2016 zu ermöglichen, denn wir sind der Meinung, Langenselbold ist bereits heute Startklar für das Neubaugebiet Niedertal III" so Patrick Heck abschließend.

 

 


Quelle:Pixelio
Quelle:Pixelio

15.1.2015, Langenselbold

 

Immer noch die gleiche Leier

 

CDU sieht FW: "Nur zurückblickend ohne Konzept

Dass es unvernünftig sei, ein totes Pferd zu reiten, haben die Sioux-Indianer bereits vor über 150 Jahren gewusst. Diese Einsicht scheint sich aber bei den Freien Wählern in Langenselbold nicht so richtig durchzusetzen. Immer wieder wird der gleiche Tonträger aufgelegt und das Lied von der unglaublich hohen Verschuldung Langenselbolds abgespielt. Dabei überhören die dafür Verantwortlichen, die bereits darauf befindlichen Kratzer nur zu gern. Fakt ist aber, so die CDU, dass die Stadt und die CDU mit den Ergebnissen 2014 und dem neuen Haushalt 2015 zufrieden sein kann. In 2014 wurden Kredite in Höhe von EUR 6,5 Mio. zurückgezahlt und damit die Fremdfinanzierung um nahezu 20 % reduziert. „Die städtischen Finanzen liegen deutlich besser als die Vorgaben die der Schutzschirmplan vorsieht“, so einhellig Stefan Kröner und Steffi Gerk, die als CDU-Vertreter im Haupt- und Finanzausschuß bei der Haushaltsgestaltung mitwirken.

 

„Wer nix tut, der macht keine Fehler“ kontert auch der Fraktionsvorsitzender Gerhard Mohn. Aus der Gestaltung der Haushalte wollen sich die anderen Parteien alle regelmäßig raushalten. Nahezu im Alleingang (natürlich in der Koalition mit der GAL) haben die CDU mit der Vorarbeit des früheren ersten Stadtrat Matthias Mücke den Haushalt trotz verschärfter Rahmenbedingungen wieder in ein akzeptables Lot gebracht. Die Behauptung, die Verschuldung sei zu hoch, ist dabei schlichtweg zu einfach, obendrein falsch und wird nicht richtig – nur weil sie ständig wiederholt wird. Tatsache ist nämlich auch, dass die aktuelle Gesamtverschuldung von etwa EUR 25 Mio. einem städtischen Investitionsvermögen von rund EUR 90 Mio. gegenüber steht. „Damit liegt die Fremdkapitalquote unter 30 %, was gemessen an gewaltigen Investitionen vergangenen Jahre überschaubar ist“, so Mohn weiter. Letztendlich liegt die Stadt damit deutlich besser als vom Schutzschirm vorgegeben und kann durchaus auf die aktuelle Situation ein wenig stolz sein.

 

Schnell werden seitens der FW wieder die angeblich „immer“ Schuldigen gesucht und sofort gefunden. Kasseckert, Muth, Tanzer, Matt und Co. mit dem Hessentag. „Das wäre ein vorschnelles und zudem unfaires Urteil zu Lasten der Leistungsträger unserer Stadt“ meint dazu CDU Parteivorsitzender Patrick Heck – „für die Infrastruktur und das Image der Stadt war der Hessentag ein Gewinn.“ De facto hat sich die Situation in Langenselbold durch den Hessentag vor „5 Jahren“ nicht verschlechtert. Im Gegenteil, die Investitionen haben Bestand und hätten über kurz oder lang sowieso getätigt werden müssen – dann aber ohne Zuschüsse aus dem „Hessentagsfond“ des Landes. Obendrein gab es ja auch Protagonisten der FW, die sich im Sonnenschein des Hessentages räkelten und die noch so tolle Veranstaltung begrüßt und gepriesen haben. Wie dem auch sei, so die CDU abschließend, richtige Probleme hat in den Folgejahren die Finanzkrise bereitet. Dies spürten die Kommunen landauf und landab – nur nicht die  FW Langenselbold. Dem Haushalt in Langenselbold liegt für 2015 wie bereits in den Vorjahren eine solide Planung zu Grunde, welche die Einnahmen eher „konservativ“ unterbewertet und die Ausgaben als Obergrenze mit eindeutigen Einsparungen versieht.


30.12.2014, Langenselbold

 

Erfolg für die Junge Union Langenselbold

 

Die Junge Union Langenselbold blickt auf eine aus ihrer Sicht sehr erfolgreiche Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes zurück. Mit Patrick Heck (25), Michelle Stadler und Konrad Schäfer (beide 19) rückten gleich drei Mitglieder der Jungen Union in den neu gewählten Vorstand auf.

 

„Wir sind sehr stolz darauf, mit Patrick Heck nun auch den neuen Vorsitzenden zu stellen", kommentiert der JU-Vorsitzende Philipp Schlögl (20), der dem CDU-Vorstand bereits seit letzten Jahr angehört, „das wird der Jungen Union einen Schub geben."

Dass die Junge Union nun mit vier Leuten im CDU-Vorstand vertreten ist, sei eine Bestätigung für die engagierte Arbeit ihrer Mitglieder. So organisierten Patrick Heck und Michelle Stadler, die zur stellvertretenden CDU-Vorsitzenden gewählt wurde, im Frühjahr ein Osterfest im Schlosspark und bescherten damit vielen jungen Familien eine bunte Ostereiersuche bei Kaffee und Kuchen.

Philipp Schlögl und Konrad Schäfer, beide Beisitzer im neuen CDU-Vorstand, stellten die Weichen für die Teilnahme der Stadt am erfolgreichen Projekt „Kinosommer Hessen". 500 überwiegend junge Gäste erfreuten sich an einem lauschigen Sommerabend im Langenselbolder Schwimmbad an der Komödie „Fack ju Göhte".

Nachdem sich die Junge Union vor zwei Jahren personell neu aufgestellt hatte, sei das Aufrücken einiger Mitglieder in den CDU-Vorstand nun der nächste Schritt. „Wir wollen diese neuen Möglichkeiten nutzen und den Interessen der jungen Generation in Langenselbold noch mehr Gehör verschaffen. Aber auch dem CDU-Stadtverband selbst wollen wir mit Hinblick auf die Kommunalwahl 2016 ein jüngeres Gesicht verpassen", regt Schlögl an.

 

Gerade, was die Online-Präsenz betrifft, gebe es Nachholbedarf. Hier sei man aber mit der kürzlich gegründeten Facebookseite bereits auf einem guten Weg. Man müsse jedoch auch beachten, dass die CDU durch dienstältere Vorstandsmitglieder über einen reichlichen Erfahrungsschatz verfügt. „Die Mischung macht´s. Wir sind überzeugt, dass der Vorstand einen guten Mix aus erfahrenen und jungen Mitgliedern hat, die neue Ideen und Anregungen mitbringen. So jedenfalls sehen wir uns für das kommende Jahr gut aufgestellt", meint Schlögl abschließend.24.12.2014, Langenselbold Weihnachtsaktion von CDU & Frauen Union Die Mitglieder der Frauen Union und CDU Langenselbold organisierten am Weihnachtstag eine große Weihnachtsverteilaktion für die Langenselbolder Bürgerinnen und Bürger. In den zahlreichen Weihnachtspäckchen im weihnachtlichen CDU-Design befanden sich kleine Leckereinen für die interessierten Besucher des Langenselbolder Ring-Centers. Vielen Dank an die Unterstützer die unsere Aktion möglich gemacht haben.


24.12.2014, Langenselbold

 

Weihnachtsaktion von CDU & Frauen Union

 

Die Mitglieder der Frauen Union und CDU Langenselbold organisierten am Weihnachtstag eine große Weihnachtsverteilaktion für die Langenselbolder Bürgerinnen und Bürger. In den zahlreichen Weihnachtspäckchen im weihnachtlichen CDU-Design befanden sich kleine Leckereinen für die interessierten Besucher des Langenselbolder Ring-Centers. Vielen Dank an die Unterstützer die unsere Aktion möglich gemacht haben.


20.12.2014, Langenselbold

 

CDU Langenselbold besucht neue Asylunterkunft in Langenselbold


Die Parteispitzen vom CDU und GAL haben heute einen

ersten Blick in die neue Asylunterkunft in Langenselbold geworfen. Während im Bauabschnitt Nr. 1 bereits mehrere Familien wohnen wird der Bauabschnitt Nr.2 im Frühjahr 2015 fertig. Insgesamt kann die Wohnanlage nach Fertigstellung bis zu 60 Personen aufnehmen. Beide Parteien freuten sich den Bewohnern eine kleine Spende für die Anschaffung von Küchengeräten übergeben zu können.


17.12.2014, Langenselbold

 

U3-Betreuung auf den Weg gebracht

CDU begrüßt in Koalition mit der GAL die neuen Krippenplätze

 

Die CDU Langenselbold hat die Anregungen der Eltern zu dem fehlenden Angebot an U3-Plätzen aufgenommen und eine Zwischenlösung auf den Weg gebracht. Auch wenn die Südhanglage sowie der Blick ins Kinzigtal und auf den See als auch der nahe Spielplatz sicherlich nicht die Hauptargumente der Kleinkinder sein werden, so ist die gefundene Lösung von Bürgermeister Jörg Muth und dem ersten Stadtrat Gustav Schreiner ein guter Weg, die wachsende Bedarfszahl für die U3-Betreuung-Plätze zu bewältigen. Die Lösung im Untergeschoss der Klosterberghalle ist eine durchweg Attraktive. Insbesondere freut sich die CDU über die Zusammenarbeit mit einem neuen und nicht-öffentlichen Träger dieser U3-Betreuung. Die über deren eigene Stadtgrenzen hinaus bekannten „Honigbienchen“ aus Erlensee genießen einen guten Ruf, da ihnen schon viele Langenselbolder Eltern ihre Kinder in den letzten Jahren anvertraut haben. Damit kann der Versorgungsgrad der U3-Kinder schon im 1. Quartal 2015 auf 50% gesteigert werden. Die Honigbienchen bieten darüber hinaus, im Vergleich zu den bisherigen Betreuungseinrichtungen, auch noch erweiterte Betreuungszeiten und eine durchgängige Ferienbetreuung an.

Überraschend für die CDU-Fraktion war, dass die Vertreter der SPD im Haupt- und Finanzausschuss als auch im Sozial-, Kultur- und Vereinsausschuss für eine Betreuung durch die „Honigbienchen“ votierten. In der letzten Stadtverordnetenversammlung waren sich die Genossen nicht einig. Die SPD Fraktion war in ihrer Abstimmung gespalten. Ein Teil votierte für das Projekt „Honigbienchen“, der andere Teil der SPD Fraktion sprach sich für eine städtische Betreuung der Krippenkinder aus. Die verbale Begründung der Redebeiträge war mehr als verwunderlich und beinhaltete gegenüber den „Honigbienchen“ keine Willkommenskultur für ein Unternehmen, welches sich am Standort Langenselbold niederlassen möchte. Die Koalition aus CDU und GAL stand zu ihren Aussagen aus den Ausschüssen und beschloss, das Projekt mit den Honigbienchen Erlensee umzusetzen. Für diese Entscheidung stand die positive Reputation dieser bereits etablierten Institution „Honigbienchen“ als auch das klare organisatorische und pädagogische Konzept.

Die CDU Langenselbold steht hinter den Honigbienchen und begrüßt eindeutig deren Konzept. Die CDU-Fraktion verweist dabei auch auf die Auszeichnung der gemeinnützigen GmbH Honigbienchen als familienfreundlicher Betrieb des Main-Kinzig-Kreises, wie es auf deren Internetpräsenz nachlesbar ist, und die guten Erfahrungen in Erlensee und von Langenselbolder Eltern, deren Kinder dort betreut wurden. Die CDU-Stadtverordnete Meike Bäumer, aktiv auch bereits im Stadtelternbeirat, begründet das Einverständnis der  Christdemokraten mit den Honigbienchen und deren Konzept mit den folgenden Punkten: Die

„Honigbienchen gGmbH“ betreibt zur Zeit drei Kindertagesstätten mit 75 Kindern in Erlensee und ist seit 10 Jahren in der U3-Betreuung etabliert. In dieser Einrichtung sind auch einige Kinder aus Langenselbold untergebracht. Eltern wie auch Kinder sind mit dem Angebot und den Leistungen dort sehr zufrieden. Es ist davon auszugehen, dass die gemeinnützige GmbH auch in Langenselbold ein qualitativ sehr gutes Angebot unterbreiten würde. Weiterhin kann die „Honigbienchen gGmbH“ als freier Träger etwa EUR 44.000,-- günstiger wirtschaften als eine Kommune, was im Ergebnis dazu führt, dass die Belastung des Haushaltes geringer ausfällt als bei einer kommunalen Trägerschaft. Für den Fall, dass die zunächst geplante zweijährige Zusammenarbeit erfolgreich verläuft, könnte die Zusammenarbeit in der geplanten neuen Kindertagesstätte im Baugebiet „Niedertal 3“ fortgesetzt und ausgebaut werden, denn hierfür hatte die „Honigbienchen gGmbH“ bereits ihr Interesse bekundet. Ein reibungsloser Übergang sowie eine lediglich kurze Umgewöhnungsphase für die Kinder (bekannte Erzieherinnen) wären positive Begleitumstände. Abschließend bemerkt Meike

Bäumer die für die Christdemokraten durchaus schwierige Planung des Bedarfs an U3-Plätzen, die durch den Zuzug junger Familien in den Neubaugebieten sehr schnell zu einem Mehrbedarf führen kann. Die CDU setzt sich zum Ziel, den aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen der Langenselbolder Bürger auch mit dem Bau einer neuen Kindertagesstätte im Niedertal 3 nachzukommen.


14.12.2014, Langenselbold

 

CDU Langenselbold hat einen neuen Parteivorsitzenden

 



Patrick Heck (26) mit großer Mehrheit zum CDU-Vorsitzenden gewählt

 

Die Christdemokraten in Langenselbold haben einen neuen Vorsitzenden. Der 26-jährige Patrick Heck wurde mit hervorragend großer Mehrheit von der Mitgliederversammlung in das Amt des Parteivorsitzenden und damit zum Nachfolger von Josef Tanzer gewählt. Nahezu 50 Mitglieder der CDU Langenselbold trafen sich auf Einladung von Josef Tanzer am vergangenen Donnerstagabend zu ihrer Jahreshauptversammlung in der Vereinsgaststätte der Spielvereinigung 1910 im Thermo-Fischer Stadion. Auf der Tagesordnung fanden sich neben den Berichten des Partei- und Fraktionsvorsitzenden auch die Nachwahlen für den Parteivorstand. Bereits in der Einladung zur Jahreshauptversammlung informierte Josef Tanzer darüber, sein Amt als Vorsitzender des Stadtverbandes zur Verfügung zu stellen. Tanzer erklärte, dass er seine Entscheidung nach reichlicher Überlegung vollzogen hat, es ihm aber dennoch nicht leicht falle sich nach über 30 Jahren aus der Partei- und Parlamentsarbeit zurückzuziehen. Neben der damit erforderlichen Neuwahl des Parteivorsitzenden, waren auch noch Nachwahlen für den Vorstand erforderlich, die allesamt mit großer Mehrheit verabschiedet wurden. Bei den diesjährigen Wahlen wurde der Vorstand deutlich verjüngt und auf Entscheidung der Versammlungsteilnehmer vergrößert.


Auf der informativen Jahreshauptversammlung die souverän unter der Versammlungsleitung von Hugo Klein abgehalten wurde, herrschte vor allem eine sachliche und positive Atmosphäre, mit dem Blick nach vorne in die Zukunft. So berichtete der Fraktionsvorsitzende Gerhard Mohn und Bürgermeister Jörg Muth über die aktuelle politische Situation in Langenselbold sowie die anstehenden Projekten. Darüber hinaus betonte Mohn vor allem die geplante, deutliche aktivere Rolle der CDU für und in Langenselbold. Augenfällig sei, dass man mit der Reorganisation der Fraktion an sich, auch innerhalb der Fraktion, hoch zufrieden ist, was sich auch an deren Einmütigkeit in den Abstimmungen dazu wiedergespiegelt habe. „Dabei ist auf das gute Zusammenspiel der neuen und der erfahrenen Fraktionsmitglieder wert gelegt worden.", so Mohn abschließend. Für die Parteimitglieder war zu erkennen, dass in den letzten Wochen und Monaten eine Neuorientierung des Stadtverbandes eingeleitet wurde und die Modernisierung der Parteiarbeit auch eine Neuausrichtung der Vorstandsarbeit mit sich bringt.

Die Parteimitglieder entschlossen sich vor den Wahlen das aktuelle CDU Vorstandsmodell zu ändern und die Anzahl der stellvertretenden Vorsitzenden von 2 auf 3 zu erhöhen. Auch die 5 Beisitzer im Vorstand erhielten Zuwachs von 3 neuen Vorstandsmitgliedern. Damit schöpft die CDU Langenselbold das Maximum der zur Verfügung stehenden Positionen gemäß ihrer Satzung aus. Der anlässlich dieser Mitgliederversammlung erweiterte Vorstand der Christdemokraten umfasst nicht weniger als 19 gewählte und kooptierte Mitglieder. An die Spitze wurde, wie bereits erwähnt, mit großer Mehrheit der 26-jährigen Stadtverordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Patrick Heck gewählt. Für Ihn wird es nach bereits 6 Jahren im CDU Vorstand, darunter 2 Jahre als stellvertretender Parteivorsitzender, die erste Amtszeit in der Führungsposition. Damit tritt Heck die Nachfolge von Josef Tanzer (61) an, der den Stadtverband insgesamt über 25 Jahre geleitet hat und nun einen neuen Lebensabschnitt mit seiner Familie und den Enkelkindern beginnen möchte. Sowohl Hugo Klein als auch weitere der zahlreich erschienen Parteimitglieder würdigten die Leistungen, die Josef Tanzer für die Stadt Langenselbold in seiner Amtszeit erreicht hat.

Das umfangreiche von Patrick Heck vorgestellte Konzept umfasst neben der Vorstandsarbeit auch die Öffentlichkeitsarbeit und die digitale Kommunikation, ohne alle Ziele schon heute verraten zu wollen. „Die CDU Langenselbold ist und bleibt ein verlässlicher Partner für die Bürginnen und Bürger unserer Stadt. Wir haben klare und gut organisierte Strukturen. Meine Aufgabe wird es sein, diese bestehenden Strukturen zielorientiert miteinander zu vernetzten" erklärt Heck. Erste umfangreiche Ausblicke auf das CDU Programm für das nächste Jahr und den Kommunalwahlkampf kündigte der neue Parteivorsitzende Patrick Heck für den Neujahrsempfang der CDU Langenselbold im kommenden Jahr an. Darüber hinaus waren aber auch noch weitere Neu- und Nachwahlen für scheidende Vorstandsmitglieder erforderlich. So war Tomas Westerhoff’s Position als stv. Vorsitzender, bedingt durch einen Wegzug aus Langenselbold, genauso vakant wie die Position des Schriftführers, welche Patrick Pohle aus persönlichen Gründen niedergelegt hatte. Außerdem hatten Thea Schneider und der Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert ihre Beisitzerposten niedergelegt, um neuen, jungen Mitglieder die Möglichkeit zur Mitarbeit im Vorstand zu geben. Heiko Kasseckert bleibt natürlich dem Vorstand eng verbunden, da er aufgrund seines Landtagsmandates im Langenselbolder CDU Vorstand kooptiert bleibt.

Ebenfalls mit großer Mehrheit wurden in den Vorstand der Christdemokraten die beiden neuen stellvertretenden Vorsitzenden Gerhard Groß und die Vorsitzende der Frauen Union Michelle Stadler (19) gewählt. Der bereits gewählte Tobias Dillmann ergänzt die Reihe der Stellvertreter. Auch Steffi Gerk kehrt als Schriftführerin mit dem Traumergebnis von 100% der abgegebenen Stimmen zurück in den Parteivorstand. Gerk war bereits unter Josef Tanzer stellvertretende Vorsitzende. Auf der Position des Schatzmeisters bleibt es mit Philipp von Isenburg ebenfalls bei einem Bekannten, der „nebenbei" noch als Kreisvorsitzender der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft fungiert. Die bisherigen Beisitzer Roger Sievers, Jürgen Lönnecker, Philipp Schlögel und Gerhard Reitz erhalten fortan Verstärkung von den neu gewählten Beisitzern Andrea Fuchs (Frauen Union), Rüdiger Stuckenschmidt, Meike Bäumer und Konrad Schäfer von der Jungen Union. Abgerundet wird das neue Vorstandsteam durch Gerhard Mohn als Fraktionsvorsitzenden und die weiteren CDU Mandatsträger Jörg Muth (Bürgermeister), Franz Winterstein (Magistrat), Heiko Kasseckert (MdL) und Bernd Matt (Kreisschatzmeister). Einhellig sieht die Mitgliederversammlung Ihren Vorstand gut gerüstet für die Aufgaben der Zukunft und blickt zuversichtlich nach vorne. „Ich freue mich über die breite Unterstützung und das Vertrauen meiner Parteikolleginnen und Kollegen. Mein neues Vorstandsteam ist von der Struktur her jünger, weiblicher und Personell stärker besetzt als jemals zuvor, damit sind wir auf dem richtigen Weg" erklärt Stadtverbandsvorsitzender Patrick Heck abschließend."


Die Junge Union Langenselbold
Die Junge Union Langenselbold

JU Sommerkino: Initiative der Jungen Union beschert 500 Gästen tolles Freiluftkino in Langenselbold

 

Wir sind mehr als zufrieden mit der Umsetzung unserer Idee, ein Open-Air Kino im Langenselbolder Freibad auszurichten", resümiert ein sichtlich zufriedener JU-Vorsitzender Philipp Schlögl das am vergangenen Donnerstag stattgefundene Freiluftkino. Bereits Anfang des Jahres sei im JU-Vorstand die Idee gereift eine Open Air Kinonacht in Langenselbold auszurichten. Wir waren uns alle einig, dass eine solche Veranstaltung interessant für Langenselbold ist", erzählt Schlögl. Insbesondere mit dem historischen Schloss, dem Kinzigsee und auch dem Schwimmbad habe man geeignete Orte für solch eine Veranstaltung. Auf die Organisation Kinosommer Hessen, die das Freiluftkino in Kooperation mit der Stadt Langenselbold ausrichtete, sei man durch Freunde aus anderen JU-Stadtverbänden aufmerksam geworden. In einem persönlichen Gespräch mit dem Veranstalter KinosommerHessen haben wir uns dann das Konzept vorstellen lassen", erzählt der stellvertretene Vorsitzende Konrad Schäfer, der die JU-Initiative gemeinsam mit Schlögl maßgeblich vorantrieb. Die Organisation bestehe seit 2002 und führe jedes Jahr eine Tournee mit Open-Air Filmvorführungen durch. Städte und Gemeinde in ganz Hessen beteiligen sich daran. Darüber hinaus hilft der Veranstalter "Kinosommer Hessen" der Stadt bei der Organisation und der Auswahl der Filme, macht Vorschläge zu einem möglichen Rahmenprogramm und vermittelt eine kostengünstige und professionelle Kinotechnik. Uns wurde klar, dass man mit der Organisation auf eine bewährte Struktur zurückgreifen kann", begründet Schäfer die Auswahl. Das Konzept haben wir daraufhin Bürgermeister Jörg Muth in einem Gespräch vorgestellt. Dieser hat uns gleich Bereitschaft signalisiert einen entsprechenden Vorschlag im Magistrat einzureichen, welcher schlussendlich auch genehmigt wurde", erzählt Schäfer weiter. Um die Organisation des Freiluftkinos habe sich ab diesem Zeitpunkt die städtische Jugendförderung gekümmert. Die Jugendförderung habe insbesondere bei der Gestaltung des Vorprogrammes einen tollen Job gemacht. So konnten Jugendbands und auch Poetry Slamer gewonnen werden, die der Veranstaltung ein ganz besonderes Flair verliehen. Die Tatsache, dass bereits zu Beginn des Rahmenprogramms mehrere hundert Besucher anwesend waren, bestätige dies definitiv. Alles in allem fällt das Fazit des CDU-Nachwuchses zur Initiative und auch zur stattgefunden Veranstaltung durchweg positiv aus. Mit mehr als 500 Gästen war die Veranstaltung bestens besucht", erklärt Schlögl. Auch für das nächste Jahr plane die Junge Union sich erneut für diese Veranstaltung einzusetzen. Es wäre toll, wenn wir dieses Event in Langenselbold über Jahre etablieren können", so Schlögl abschließend.